Beiträge der 38. Sendung vom 12. Juli 2021


Beitrag - Kommunalwahl in Achim

 

Den Ausspruch „alle Jahre wieder“ könnten wir mit Weihnachten in Verbindung bringen, aber auch mit unserer Demokratie. Denn in Jahreszyklen werden wir alle dazu  aufgerufen, unsere Stimme abzugeben, um unsere Volksvertreter zu wählen. Auch wenn sich unser nächster Beitrag mit „kommunalen Wahlen“ beschäftigt, bedeutet es nicht automatisch, dass es sich um eine Wahlwerbung handelt. Vielmehr wollen wir aufzeigen, welch ein organisatorischer Aufwand zu bewältigen ist, damit am 12. September 2021 in Achim die Bürgermeister.- die Kreistags.- und die Stadtratswahlen, durchgeführt werden können.

Unser Reporter Wolfgang Mindermann hat sich in der Achimer Stadtverwaltung  erkundigt, wer hier für die Wahlen zuständig ist und welche Aufgaben mit einer solchen Wahl verbunden sind



Beitrag - Volkssternwarte

 

Es gibt Menschen die greifen nach den Sternen, und andere schauen in den Sternenhimmel, und dass mit großem Erfolg! Die Volkssternwarte Langwedel e.V. verfügt über die dafür notwendigen Mittel und der Vorsitzende Andreas Kaczmarek erklärt  unserem Reporter Hartmut Bleckwenn im folgenden Gespräch in welchem Rahmen damit umgegangen wird.



Interview - Greta (Millionär*in & Geldscheine)

 

„Ach wie gerne wäre ich im Club der Millionäre“ davon träumte einst Udo Lindenberg, inzwischen gehört er sicher dazu. Die 11-jährige Greta Bleckwenn fragt ihren Großonkel Hartmut, was eigentlich ein Millionär ist und daraus entwickelt sich eine Erklärung bestehend aus großen Zahlen mit einem unglaublichen Ergebnis.



Plattdeutsche Geschichte - Lohntüten-Afräcknung

  

In der plattdeutsche Geschichte, geht es um das Thema „Geld“. Allerdings glauben wir, dass der „Wertefluss“ aus der vergangenen Zeit, nicht mehr in allen Generationen präsent ist. Nur wenigen Menschen war es früher und auch heute noch vergönnt sich über Geld, keine Sorgen zu machen. Aus diesem Grund warten viele sehnsüchtig auf den Moment,

an dem der Lohn überwiesen wird. An diesen Tagen bilden sich Menschentrauben vor dem Kontoauszugsdrucker, selbst bei der Termingestaltung für Ernte- und Schützenfeste

wurde gerne der Lohnzahltag berücksichtigt. Früher war es die Ausgabe der Lohntüten, die erwartungsvoll vom Mann aber zeitgleich auch von der Hausfrau entgegengefiebert wurde. Die Tüten wurden gleich nach Arbeitsende ausgeteilt und so manch einer stolperte auf dem Nachhauseweg von einer Kneipe in die andere. Vielen fiel es schwer,

das Geld unangetastet daheim dem weiblichen Kassenwart auszuhändigen.



Lyrische Ecke - Zufriedenheit

 

An dieser Stelle möchte wir Ihnen eine Frage stellen, die sie sich beantworten könnten:

"Was verstehen Sie unter dem Begriff „Zufriedenheit“? und sind Sie persönlich zufrieden?"

 

Die Lexika beschreiben den Begriff „Zufriedenheit“ als innerlich ausgeglichen sein und nichts anderes zu verlangen, als man hat. Klingt einfach, aber wie bekomme ich das

von Montag bis Sonntag und Woche für Woche hin? Wir laden Sie ein in der lyrischen Ecke von Wolfgang Mindermann Platz zu nehmen, um vielleicht eine neue Idee von Zufriedenheit zu bekommen.